Uni-Wahl: Das Kreuz bei der offenen grünen linken Liste machen

30. Mai 2016  Konstanz

offene grüne linke listeAm 31. Mai und 1. Juni finden an der Universität Wahlen statt. Die Studierenden können dabei über die Zusammensetzung verschiedener Gremien entscheiden, darunter das Studierenden­parlament und der Senat. Zur Wahl tritt auch die „offene grüne linke Liste“ an, ein Zusammenschluss von Einzelpersonen, die sich als progressiv und emanzipatorisch verstehen. Die Liste ist in unterschiedlichen Bereichen aktiv, u. a. beschäftigt sie sich mit bildungspolitischer Arbeit. Ein Teil der Mitglieder hat sich zur Gruppe „Input“ zusammengeschlossen, die den folgenden Wahlaufruf veröffentlicht hat.

„Hallo zusammen, damit INPUT Konstanz weiter so aktiv sein kann und unsere Projekte von der Studierendenvertretung gefördert werden, bitten wir euch bei der Uni-Wahl am 31. Mai und 1. Juni eure Stimme bei der „offenen grünen linken Liste“ zu machen, auf der wir teilweise selbst zur Wahl stehen.

Die Liste ist ein Zusammenschluss von Einzelpersonen, die sich als progressiv und emanzipatorisch verstehen. Die Wahl ist auch deshalb wichtig, weil die Studierendenvertretung in den letzten zwei Semestern Werbung für Burschenschaften und Studentenverbindungen gemacht, die feministische Hochschulgruppe Terre des Femmes ausgeschlossen und das Zivilklauselreferat abgeschafft hat. Die „offene grüne linke Liste“ will dem etwas entgegensetzen. Wir wollen uns gemeinsam mit anderen kritischen Studierenden und mit euch gegen Rassismus, Sexismus und andere menschenverachtende Einstellungen einsetzen und die gesellschaftliche Reproduktion dieser Diskriminierungen verstehen.

Andere Hochschulgruppen setzen auf aufgeblasene Wahlkämpfe. INPUT Konstanz begnügt sich mit einer Nachricht und kümmert sich dafür mehr um Inhalte. Damit ihr wisst, was INPUT so macht und wofür wir stehen, haben wir unsere Veranstaltungen in den letzten zwei Semestern zusammengefasst.

Vorträge:
Innerhalb der Vortragsreihe „Leben im Imperativ – was wir glauben sein zu müssen“ und der Info-Kneipe im Contrast haben wir über 15 bildungspolitische Veranstaltungen zu verschiedenen Themen organisiert und teilweise die Vorträge selbst gehalten. Mehr Infos: https://www.facebook.com/inputinkonstanz/?fref=ts und https://www.facebook.com/InfoKneipeContrast/?fref=ts

Aktionstage „Fluchtursachen bekämpfen, Waffenexporte stoppen“:
Vom 20. bis 22. August 2015 haben wir zusammen mit Geflüchteten darauf aufmerksam gemacht, dass sich am deutschen Ufer des Bodensees die bundesweit höchste Dichte an Rüstungsbetrieben mit den meisten Beschäftigten konzentriert. Mehr Infos: http://www.asta.uni-konstanz.de/service/forderung-bildungs-politischer-projekte/aktionstage-fluchtursachen-bekampfen-waffenexporte-stoppen-der-krieg-beginnt-am-bodensee/

Fußballturnier gegen Rassismus:
Für den 12.09.2015 haben wir das Fußballturnier „Kicken gegen Rassismus“ organisiert. 24 Mannschaften waren dabei und knapp 300 SpielerInnen und ZuschauerInnen haben sich in 30 bis 40 unterschiedlichen Sprachen auf dem Schänzle Sportgelände unterhalten. Mehr Infos: http://www.asta.uni-konstanz.de/service/forderung-bildungs-politischer-projekte/kicken-gegen-rassismus/

Einwöchiger Info-Stand in der Uni Konstanz zu den Asylrechtsverschärfungen in Deutschland und Antiziganismus in Europa:
Um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen, haben wir vom 23. bis 27.11.15 einen einwöchigen Asyl-Info-Stand im Foyer der Universität aufgebaut. Ziel war es, auf die Asylrechtsverschärfungen und den tief verwurzelten Antiziganismus in der europäischen Gesellschaft aufmerksam zu machen. Mehr Infos: http://www.asta.uni-konstanz.de/aktuelles/news/solidaritat-statt-antiziganismus-ausgrenzung-und-abschottung/

Frühling international Solidaritätskonzert:
Für den 22.5.16 haben wir zusammen mit dem Stadttheater und anderen Gruppen ein Solidaritätskonzert organisiert. Das Solidaritätskonzert galt Menschen auf der Flucht vor Krieg und Hunger, vor Perspektivlosigkeit und Unterdrückung. http://www.theaterkonstanz.de/tkn/veranstaltung/07773/index.html

Weitere Aktivitäten, die geplant sind:
In Zukunft wollen wir uns vor allem auf die Info-Kneipe im Contrast konzentrieren. Für unsere Vorträge laden wir referierende Personen ein, die gesellschaftspolitische Themen so aufbereiten sollen, dass sie für jeden und jede- auch ohne besondere Vorkenntnisse- verständlich sind.

Kommende Veranstaltungen:
Do., 16.06., 19 Uhr: Blinde Hetze gegen „die GEZ“: Kein Weg in die Pressefreiheit! (der Konstanzer Journalist Pit Wuhrer diskutiert über die Angriffe auf den öffentlichen Rundfunk und die „Lügenpresse“).
Mo., 27.06., 19 Uhr: Frauenrechte und Feminismus aus türkischer und kurdischer Sicht (mit der Feministin Derya) https://www.facebook.com/InfoKneipeContrast/?fref=ts

Wer Lust hat, bei INPUT mitzumachen, kann einfach eine E-Mail an inputkonstanz@mtmedia.org schicken oder uns auf FB schreiben.

Liebe Grüße
Input Konstanz“


Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.