„HambiBleibt“ – Demo auch in Konstanz

27. September 2018  Inland, Konstanz, Region

Im Hambacher Forst wird weiter gerodet – Umweltschützer und Polizei kämpfen um jedes Baumhaus und jeden Quadratmeter Waldbodens. Derweil formiert sich auch in anderen Landesteilen der Protest: Bislang haben rund 750.000 Menschen eine Online-Petition für den Erhalt des Hambacher Forsts unterschrieben, jedes Wochenende demonstrieren Tausende – jetzt auch in Konstanz. Der Kreisverband der LINKEN unterstützt die Demo und ruft Mitglieder und UnterstützerInnen zur Teilnahme auf.

Zahlreiche Organisationen mobilisieren für eine Demonstration am morgigen Freitag. Denn im Hambacher Forst geht die Polizei nun selbst nach dem Tod eines Menschen wieder mit allen Mitteln gegen die Waldschützer vor, um RWE die Rodung des 12.000 Jahre alten Waldes zu ermöglichen. Ein einzigartiges Ökosystem und ein komplexer Lebensraum für bedrohte Tierarten, Pflanzen, Pilze und auch Menschen wird nun von RWE, mit Hilfe unserer Regierung und der Polizei zerstört.

Tausende Menschen demonstrieren, um ihre Solidarität mit den Waldschützern zu zeigen. Am beschaulichen Bodensee ist davon bislang noch wenig zu spüren. Darum rufen zahlreiche Konstanzer Gruppen jetzt zur Solidemo #HambiBleibt und zum friedlichen Protest auch hier in Konstanz auf. Am Freitag, 28.9., um 17 Uhr trifft man sich auf dem Münsterplatz, um gemeinsam zu den bedrohten Bäumen am Büdingenareal an der Seestrasse zu laufen, wo eine Abschlußkundgebung stattfinden wird.

(Eventuelle Änderungen des Ortes werden hier bekannt gemacht.)

Aufrufende Organisationen (in alphabetischer Reihenfolge): BUND für Umwelt und Naturschutz Konstanz, DIE LINKE Kreisverband Konstanz, Ende Gelände Bodensee, Energievisionen Konstanz, Grüne Jugend Konstanz, JUSO Thurgau, Klimastadt Konstanz, Konstanzer Bündnis für gerechten Welthandel – gegen TTIP, CETA, Tisa, Linke Liste Konstanz, Linksjugend [’solid] Konstanz

MM


Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.