Wohnen in Konstanz – unbezahlbarer Luxus?

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 23/01/2018
19:30 - 22:00

Veranstaltungsort
Treffpunkt Petershausen

Kategorien


Seit Jahren gehört der Mangel an bezahlbarem Wohnraum zu den drängendsten kommunalpolitischen Problemen in Konstanz. Große Hoffnungen setzten die Stadtverantwortlichen in das 2014 verabschiedete „Handlungsprogramm Wohnen“. Dessen im vergangenen Herbst durch Fachgutachter vorgenommene Evaluation war hingegen mehr als ernüchternd: Nicht nur viel zu wenig Wohnraum entstehe in Konstanz, sondern auch am falschen Ende der Preisskala. Die Idee der Stadtverwaltung und der bürgerlichen Fraktionen im Gemeinderat, der verstärkte Wohnungsbau im Hochpreissegment vornehmlich durch renditeorientierte Immobilieninvestoren reduziere für die mittleren und geringen Einkommen den Druck auf dem Wohnungsmarkt war von vornherein absurd und kann nun als widerlegt betrachtet werden.

Die Konstanzer LINKE hat aus diesem Grund zentrale Akteure der Konstanzer Wohnungspolitik zu einer Podiumsveranstaltung eingeladen. Mit Vertretern der Stadtverwaltung, der Kommunalpolitik, der WOBAK, des Spar- und Bauvereins und des Mieterbundes wollen wir über Probleme und Lösungsansätze der Stadtentwicklungspolitik diskutieren. Die Veranstaltung ist Teil der Kampagne „Wem gehört Konstanz?“ der LINKEN LISTE Konstanz sowie der LINKEN. Konstanz.