Landtagswahl 2016

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

DIE LINKE fehlt im Landtag, als soziales Gegengewicht zur unsozialen Politik der großen Parteien. Egal wer das Land regiert, es braucht eine Partei im Landtag, die die Interessen von Menschen mit niedrigen Einkommen vertritt.

Auf Mappus und seine CDU folgte 2011 Kretschmann. Wirkliche Verbesserungen gab es aber nicht: Keine gebührenfreien Kitas, kein Mehr an bezahlbaren Wohnungen, keine wirksamen Maßnahmen gegen Kinderarmut und Niedriglöhne, kein Atomausstieg, keine Aufklärung in Sachen NSU-Morde, keinen Politikwechsel.

Nur wir machen richtig Druck – unterstützen Sie uns!


Kandidat-WK-56Wahlkreis 56, Konstanz –
Simon Pschorr

Jurastudent, geb. 1992

Ich stehe für ein hilfsbereites, gerechtes und weltoffenes Baden-Württemberg. Dazu gehören faire Arbeit zu gerechten Löhnen, freier und gleicher Zugang zu allen Bildungseinrichtungen und ein soziales Netz ohne Sanktionen. Besonders wende ich mich dagegen, Geflüchtete gegen Hilfsbedürftige im Land auszuspielen. DIE LINKE bringt für mich beides zusammen: Solidarität und Hilfsbereitschaft gegenüber allen, die Hilfe brauchen – gegenüber Flüchtlingen und den sozial Schwachen unserer Gesellschaft. Seit dreieinhalb Jahren kämpfe ich dafür in Konstanz und will das nun auch im Landtag tun.

Engagement & Mitgliedschaften: Law&Lake Studentische Rechtsberatung uG, Konstanzer Bündnis gegen TTIP

So erreichen Sie mich: s.pschorr@die-linke-konstanz.de, www.faceboook.com/simon.pschorr


Kandidat-WK-57Wahlkreis 57, Singen –
Jürgen Geiger

Technischer Redakteur, geb. 1957

Immer mehr Menschen  in unserer Region leiden unter einer Politik, die nicht die Bedürfnisse der Bevölkerung im Auge hat, sondern vor allem Profitinteressen. Für diese Menschen will ich mich einsetzen. Immer mehr können von ihrer Arbeit nicht anständig leben, trotz Wirtschaftsboom. Gleichzeitig fehlt hinten und vorne die soziale Infrastruktur: Erschwinglicher Wohnraum ist oft Mangelware, steigende Mieten fressen die schmalen Einkünfte auf, bei der Daseinsvorsorge wird gespart und abkassiert. Ich will Druck machen gegen Niedriglöhne und Armut, für bezahlbare Wohnungen und gebührenfreie Kitas.

Engagement & Mitgliedschaften: Gewerkschaft Ver.di, VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten)

So erreichen Sie mich: j.geiger@die-linke-konstanz.de, www.facebook.com/jurgen.geiger.73


DIE LINKE nominiert Landtagskandidaten für die Wahlkreise Singen und Konstanz

Mitte April 2015 wählten Mitglieder des Kreisverbands der Partei DIE LINKE auf zwei getrennten Nominierungsversammlungen die Kandidaten für die baden-württembergischen Landtagswahlen am 13. März.

JürgenGeigerIm Wahlkreis Singen tritt Jürgen Geiger an, Kreisvorstandssprecher der Partei. Der 57-jährige Technische Redakteur, seit Gründung Mitglied der demokratischen Sozialisten, erklärte in seiner Bewerbungsrede, es sei höchste Zeit, dass eine Partei in den Landtag einzieht, „die ohne Wenn und Aber für soziale Gerechtigkeit eintritt“. Viele hätten 2011 Grüne oder SPD in der Hoffnung auf einen Politikwechsel nach Jahrzehnten der CDU-Dominanz gewählt. „Doch der ist komplett ausgeblieben, gerade im Sozialbereich“, sagte Geiger, geändert habe sich lediglich das Personal, ein Bruch mit der neoliberalen Politik der Konservativen sei ausgeblieben. So ignoriere die Regierung einfach, dass auch im wohlhabenden Südwesten inzwischen über 20 Prozent der Beschäftigungsverhältnisse prekär seien, die Armut zunehme und die Obdachlosenzahlen stiegen. „Wenn 18 Prozent der Kinder und Jugendlichen im Land von Armut bedroht sind, muss die soziale Frage endlich vom Rand ins Zentrum der Politik gerückt werden“, ist der Linke-Politiker überzeugt. Schon allein deshalb brauche es seine Partei im Landtag: „Wir werden Druck von links entwickeln, für gute Arbeit, von der man leben kann, für bezahlbaren Wohnraum, für den Ausbau der sozialen Infrastruktur im Land“. Dazu suche man auch das Bündnis mit Initiativen, die auf unterschiedlichen Politikfeldern Widerstand gegen angebliche kapitalistische Alternativlosigkeiten leisten.

Als Ersatzkandidat wurde Peter Mannherz (62) bestimmt. Der selbständige Steuerberater engagiert sich neben seiner Arbeit in der Linken auch in der antifaschistischen VVN-BdA und organisiert Veranstaltungen und Seminare zu wichtigen gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Themen.

SimonPschorr2Mit dem 22-jährigen Simon Pschorr nominierten die Mitglieder im Wahlkreis Konstanz wie schon bei den Bundestagswahlen erneut einen jungen Kandidaten. Der Jurastudent ist Mitglied des Kreisvorstands der Linken, beschäftigt sich in der Linken Liste aktiv mit kommunalen Themen und ist in Flüchtlingsprojekten tätig. Pschorr verwies in seiner Bewerbungsrede darauf, dass sich mit dem steigenden Preisdruck auf dem Wohnungsmarkt in Konstanz und im ganzen Bundesland zunehmend ein Generationenkonflikt verschärfe. „Nicht nur für ältere Menschen mit niedrigen Renten wird das Leben immer teurer. Noch immer vernachlässigt die Landesregierung ihre Verantwortung für eine ausreichende Kostendeckung von Schulen und Universitäten! Bildung wird zunehmend zum Luxusgut.“ Er betonte die besondere Bedeutung guter Ausbildung für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Zukunft des Landes. „Zu Fragen der Bildung gehört auch die öffentliche Infrastruktur. Nicht nur in Schulen, sondern auch Theatern, Konzertveranstaltungen und öffentlichen Museen wird Wissen vermittelt. Deren Erhaltung als öffentliche Aufgabe müssen wir gemeinsam verteidigen – auch gegen TTIP, TiSA und CETA.“

Seine Jugend sieht Pschorr als Chance. „Ich bin noch jung, ich habe noch zu lernen. Die beste Art zu lernen ist, das Gespräch zu suchen.“ So wolle er auch seinen Wahlkampf bestreiten: „Nur ein solidarischer, respektvoller Umgang miteinander macht eine Welt möglich, in der jeder, ob alt oder jung, vermögend oder arm ein würdiges Leben führen kann.“

Zum Ersatzkandidaten im Konstanzer Wahlkreis wählten die Linke-Mitglieder den parteilosen Holger Reile (61). Der renommierte Journalist ist einer der Köpfe des regional bekannten Internet-Magazins „seemoz“ und sitzt als Stadtrat der Linken Liste im Konstanzer Gemeinderat.

DIE LINKE. Kreisverband Konstanz