Anke Schwede

Anke SchwedeAm 7. Januar 1965 in Konstanz geboren und aufgewachsen, Studium der Geschichte und Sprachwissenschaft mit Magisterabschluss. Die selbständige Lektorin war und ist seit vielen Jahren in verschiedenen emanzipativen, antifaschistischen und friedenspolitischen Initiativen und Gruppierungen aktiv. Beispielsweise beim Netzwerk gegen Rechts, der VVN (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes), der Linken Liste und Kreislinken Konstanz. Schwerpunkt ihrer künftigen Arbeit im Gemeinderat ist das Engagement für sozial Benachteiligte, insbesondere Wohnungs- und Arbeitslosen muss das Recht auf gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe gewährt werden, anstatt Almosen-Politik zu betreiben.

Dazu gehört für Anke Schwede unter anderem die längst fällige Aktualisierung des Armutsberichts von 2002 und die Ausweitung des Konstanzer Sozialpasses: der öffentliche Personennahverkehr muss für SozialpassinhaberInnen kostenlos sein, da sie in besonderem Maße auf Mobilität angewiesen sind. Langfristiges Ziel der Linken Liste Konstanz ist der kostenfreie ÖPNV für alle Konstanzer Bürgerinnen und Bürger. Auch das Thema Altersarmut wird uns zunehmend beschäftigen, worauf der hiesige Stadtseniorenrat zu Recht hinweist. Und: Transparenz und Demokratie dürfen nicht nur wohlfeile Floskeln sein, sondern erfordern Öffentlichkeit bei kommunalpolitischen Entscheidungen und die kompromisslose Einschränkung von Lobbyismus.

Anfragen an die-linke-kn@gmx.de oder Anke.Schwede@gmx.de und
telefonisch unter 07531 690930 sowie 0171 5463884.